Start » Wissenswertes » Archiv / Pressearchiv » Archivmeldung

Sagasser spendet 10.000 Euro

von links: Geschäftsführer Thomas Sagasser, Norbert Luche, Brigitte Walmann-Forkel (Heinrich-Schaumberger-Schule), Heike Beutnagel (Verein Remetal), Hans Weberpals, Regina Lysczyk, Günther Boldt (Verein Kleingartenanlage Bausenberg) und Geschäftsführer Peter Sagasser
Es fehlt Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe.


Peter Sagasser und Thomas Sagasser, Geschäftsführer von der Sagasser-Vertriebs GmbH widmeten ihre Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro zu gleichen Teilen von je 2.500 Euro sozialen und gemeinnützigen Zwecken sowie einem Umweltschutz-Projekt. "Unser Unternehmen steht gut da. Wir sehen es als soziale Verpflichtung an, an Stellen zu helfen, bei denen Bedarf herrscht", betonte Peter Sagasser.

2.500 Euro wurden an die 1. Vorsitzende Heike Beutnagel von der Betreuungsgruppe Rödental des Vereins Remental übergeben. Dieser kümmert sich um die Betreuung, Tagesversorgung und Pflege von Demenz erkrankten Menschen. Remental bietet für pflegende Angehörige eine spürbare Entlastung im Alltag sowie Abwechslung und Förderung für die Betroffenden selbst. Die Summe wird für die Überdachung einer Terrasse und Verbesserung am Außengelände des Gebäudes, in dem die Pflegebedürftigten betreut werden, verwendet.

Die gleiche Summe ging an den Verein Kleingartenanlage Am Bausenberg in Cortendorf, vertreten durch die Vorstandsmitglieder Regina Lysczyk und Günther Boldt. Da die Gerätschaften des vereinseigenen, viel frequentierten Spielplatzes neber der Gaststätte Hexenhäusle defekt sind, bedarf dieser einer neuen Ausstattung. Ein Teil davon soll mit der Spende finanziert werden. Weitere Cortendorfer Firmen tragen ebenfalls zu der von CSB-Stadtrat Hans Weberpals begleiteten Aktion bei.

Unterstützt wird des Weiteren vor Ort das Sonderpädagogische Förderzentrum Heinrich-Schaumberger-Schule am Judenberg. Besonderer Bedarf herrscht nach Darstellung von Konrektor Norbert Luche und der Lehrkraft Brigitte Walmann-Forkel bei der Mittagsverpflegung von bedürftigten Schülern, die Ganztagsklassen besuchen. An der Schaumberger-Schule werden Kinder mit Lernschwierigkeiten sowie sprachlichen und sozial-emotionalen Problemen unterrichtet.

Die Spendenaktion wurde komplettiert durch 2.500 Euro für die Aktion Mehrwegschutz der Deutschen Umwelthilfe mit Sitz in Berlin. "Das Mehrwegsystem zum Beispiel bei Getränkeflaschen sollte in unserem Land erhalten bleiben. Es dient der Müllvermeidung, dem Erhalt Hunderttausender Arbeitsplätze und dem Überleben regionaler Brauerein", so Peter Sagasser.

Textquelle: Hans Haberzettl - Neue Presse Coburg 

Zurück