Start » Wissenswertes » Archiv / Pressearchiv » Archivmeldung

Coburg, Callenberger Straße - "Abrissfeier" bei Sagasser


Am Samstag, 24. Januar 2015 trafen sich auf Einladung der heutigen Geschäftsführung zahlreiche Sagasser-Familienmitglieder aus drei Generationen sowie langjährige und ehemalige Beschäftigte, die bis 1993 bereits am alten Firmensitz mitgewirkt haben, um letztmalig die alten Arbeitsräume zu besichtigen.

Das Coburger Familienunternehmen wurde 1952 (damals als JUSA Betriebe OHG) gegründet und fand nach Stationen in der Adamistraße und Kreuzwehrstraße ihren Stammsitz in der Callenberger Straße 16 auf dem Gelände einer ehemaligen Porzellanfabrik („Elfabana“). In mehreren Bauabschnitten wurde das Areal auf 10.000 qm erweitert, bis 1993 aufgrund der guten Firmenentwicklung das heutige Firmengelände in Coburg-Cortendorf erworben wurde.

Der Gründungsgedanke (Versorgung der Gastronomie) wurde in der Callenberger Straße durch mehrere Geschäftsbereiche weiterentwickelt. So entstand, in Ablösung des damals vorherrschenden Heimdienstes, an der „Getränkerampe“ einer der ersten Getränkeabholmärkte. 1969 wurde das Wohngebäude, welches bis dato die Eltern der 14 Sagasser-Kinder bewohnten, abgerissen und durch den ersten Coburger Verbrauchermarkt ersetzt. Mit Tiefgarage, Metzgerei und Tagesrestaurant gehörte der Markt damals zu den Attraktionen der Innenstadt.

Heute umfasst die Sagasser-Unternehmensgruppe mehr als 60 moderne Getränkefachmärkte in Nordbayern und Südthüringen und ist mit Großhandels-Standorten in Burgebrach, Scheinfeld und Würzburg regionaler Marktführer im Getränkefachgroßhandel. 2014 wurde mit einem Wachstum von drei Prozent 84 Millionen Nettoumsatz erzielt und eine Logistikerweiterung auf nunmehr 60.000 qm Fläche in Angriff genommen.

Nach dem Abriss entsteht in der Callenberger Straße ein modernes Fachmarktzentrum bestehend aus einem Sagasser-Getränkefachmarkt, Aldi-Discount, DM-Drogerie, Wöhner Lotto und Denn´s Biofachmarkt, die Ende des Jahres 2015 die Pforten öffnen sollen.

Zurück